Wichtige Kontakte im Überblick

Priesternotruf
In dringenden Fällen erreichen Sie in der Zeit von 8 bis 20 Uhr einen Priester für die Krankensalbung unter 02234 / 9369141.
Pastoralbüros
Die Telefonnummern und Öffnungszeiten unserer Pastoral- und Kontaktbüros finden Sie hier.Unter der 02234/99100 erreichen Sie die Zentrale.
Öffentlichkeitsarbeit
Haben Sie Fragen zur Öffentlichkeitsarbeit oder möchten der Redaktion etwas mitteilen, dann senden Sie uns eine Nachricht über das Kontaktformular

Aktuelles

Pastoral- und Kontaktbüros
01.06.2018 - die neuen Öffnungszeiten ab 01.06.2018 finden Sie hier
Zukunftswerkstatt
23.04.2018 - Das nächste Treffen findet am 28.06.2018 von 19.00 bis 21.30 Uhr im Pfarrheim St. Audomar statt.
Haiti-Bilder 2018
27.03.2018 - In der Bildergalerie finden Sie aktuelle Fotos des letzten Besuchs von Pater Elex in der Schule in Haiti
Wort für Woche - Texte
27.06.2017 - Persönliche Zugänge zur Bibel und Texte zum Thema "Sonntag" unserer Seelsorger

Gottesdienste

Die Anzeige ist auf 5 Gottesdienste beschränkt. Für eine vollständige Liste klicken Sie bitte unten im Kaleder auf ein Datum.

Derzeit sind keine Einträge vorhanden.

St. Antonius, Frechen-Habbelrath

Die Pfarrei St. Antonius von Padua in Frechen-Habbelrath ist mit 1.875 Mitgliedern (Stand: Mai 2015) die zweitkleinste Kirchengemeinde in der katholischen Pfarreiengemeinschaft Frechen.

Direkt neben dem heutigen Marienfeld gelegen, dem ehemaligen Tagebau Frechen, ist der Ort selbst vom Tagebau betroffen gewesen: In den 60er Jahren des vergangenen Jahrhunderts wurde der Ort umgesiedelt. Geplant war der Ort, der erst seit 1975 zu Frechen gehört, als „Musterstädtchen aus der Retorte für etwa 6000 Menschen“ – so eine Überschrift aus einem Zeitungsartikel aus dem Jahr 1958.

Seit knapp 100 Jahren (1912) ist die katholische Kirchengemeinde selbstständig. In dieser Zeit erlebten die Pfarreimitglieder gleich drei Grundsteinlegungen für neue Kirchen. 1904 für die erste eigene Kirche und 1937 für den Neubau der Kirche, weil die alte zu klein geworden war. 1971 wurde dann – bedingt durch die Umsiedlung - mit dem Bau der heutigen Kirche St. Antonius von Padua begonnen.

Kennzeichnend für den Ort ist ein vielfältiges Vereinsleben, zu dem auch die Gruppierungen der Katholischen Kirchengemeinde gehören. Die Gemeindemitglieder engagieren sich in verschiedensten Kreisen: angefangen beim Kleinkinderliturgiekreis, über die Messdiener/innen bis hin zu Pfarrgemeinderat, kfd (kath. Frauengemeinschaft) und Kirchenchor – um nur ein paar Gruppen zu nennen.