Wichtige Kontakte im Überblick

Priesternotruf
In dringenden Fällen erreichen Sie in der Zeit von 8 bis 20 Uhr einen Priester für die Krankensalbung unter 02234 / 9369141.
Pastoralbüros
Die Telefonnummern und Öffnungszeiten unserer Pastoral- und Kontaktbüros finden Sie hier.Unter der 02234/99100 erreichen Sie die Zentrale.
Öffentlichkeitsarbeit
Haben Sie Fragen zur Öffentlichkeitsarbeit oder möchten der Redaktion etwas mitteilen, dann senden Sie uns eine Nachricht über das Kontaktformular

Aktuelles

Zukunftswerkstatt
19.10.2017 - Termine, Texte und Ergebnisse finden Sie hier
Wort für Woche - Texte
27.06.2017 - Persönliche Zugänge zur Bibel und Texte zum Thema "Sonntag" unserer Seelsorger
Fastenhirtenbrief 2017
06.03.2017 - Hier finden Sie den Fastenhirtenbrief "Lebendige Steine" von Kardinal Rainer Maria Woelki

Gottesdienste

Die Anzeige ist auf 5 Gottesdienste beschränkt. Für eine vollständige Liste klicken Sie bitte unten im Kaleder auf ein Datum.

Dienstag, 16. Januar 2018
08:10 Schulmesse

St. Mariä Himmelfahrt, Frechen-Grefrath

Kirche St. Maria Himmelfahrt
Kirche St. Maria Himmelfahrt

Die Pfarrei St. Mariä Himmelfahrt in Frechen-Grefrath ist mit 812 Mitgliedern (Stand: Mai 2015) die kleinste Kirchengemeinde in der katholischen Pfarreiengemeinschaft Frechen.

Direkt neben dem heutigen Marienfeld, dem ehemaligen Tagebau Frechen, gelegen, ist der Ort selbst vom Tagebau betroffen gewesen: 1952 bis 1965 wurde Alt-Grefrath umgesiedelt auf den heutigen Standort; das heutige Dorf, das erst seit 1975 zu Frechen gehört, steht ebenfalls auf einem ausgekohlten Braunkohletagebau.

Der Grundstein für die heutige Kirche wurde 1961 gelegt; vor 40 Jahren (1968) wurde die Kirche geweiht. Die erste eigene Kirche erhielt Alt-Grefrath 1949; zuvor gehörte der Ort zur Pfarre Bottenbroich-Grefrath. Diese erste Kirche in Alt-Grefrath stand jedoch nur 14 Jahre. Durch die Umsiedlung wurde eine neue Kirche notwendig. Bedeutend für die heutige Kirche St. Mariä Himmelfahrt ist das Gnadenbild „Schmerzhafte Mutter Gottes“ („Pieta“; um 1420 geschaffen).

Kennzeichnend für den Ort ist ein vielfältiges Vereinsleben, zu dem auch die Gruppierungen der Katholischen Kirchengemeinde gehören. Die Gemeindemitglieder engagieren sich in verschiedensten Kreisen: angefangen bei den Krabbelgruppen und dem Kleinkinderliturgiekreis, über die Kirchliche Arbeit mit Kindern (KJG), Messdiener/innen hin zu kfd (kath. Frauengemeinschaft), Pfarrgemeinderat und Kirchenchor – um nur ein paar Gruppen zu nennen.